Inkontinenzprodukte

Bei Inkontinenz handelt es sich um ein weitverbreitetes Problem, das prinzipiell alle Altersgruppen betreffen kann. Mittlerweile ist eine Reihe von Inkontinenzprodukte erhältlich, die sich unterschiedlich gut für den individuellen Patienten eignen. Die Art und das Ausmass der Inkontinenz sind für die richtige Wahl ebenso bedeutsam wie die individuelle Gesundheits- und Lebenssituation des Patienten.

man-1337750_640Alle Inkontinenzprodukte basieren auf einem saugfähigen, geruchsbindenden Kern, in welchem die Ausscheidungen zuverlässig gebunden werden. Die dem Körper zugewandte Oberfläche besteht grundsätzlich aus einem hautfreundlichen, angenehmen Material. Die Aussenseite wird durch eine flüssigkeitsundurchlässige Folie gebildet, welche die Kleidung und den Untergrund zuverlässig trocken hält.

Dieser Artikel soll Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten aufzeigen und Ihnen dabei helfen, das für Sie ideale Produkt zu finden.

Inkontinenz-Einlagen
Einlagen eignen sich für Personen mit einer milden Form der Harninkontinenz. Sie werden wie Slipeinlagen für Damen verwendet: Mit Hilfe kleiner Klebestreifen an ihrer Unterseite werden sie in handelsüblicher, enganliegender Unterwäsche fixiert.

Auch aktive sowie berufstätige Personen können Einlagen diskret und problemlos im Alltag tragen. Sie lassen sich beim Toilettengang schnell und bequem wechseln.

Inkontinenz-Einlagen werden sowohl für Frauen als auch für Männer angeboten und berücksichtigen die jeweiligen anatomischen Besonderheiten: So werden Einlagen für Männer in ihrem Schnitt nach vorne hin breiter, wodurch sie sich den Genitalien anpassen. Einige Produkte besitzen eine integrierte Tasche für den Penis, wodurch austretende Urintröpfchen unmittelbar aufgefangen werden. Sie können Inkontinenz-Produktemuster bei Inko-Reha bestellen.

Inkontinenz-Vorlagen
Vorlagen sind wie eine Acht geformt, wodurch sie den kompletten Intimbereich abdecken. Sie saugen auch grössere Urinmengen sowie Stuhl zuverlässig auf und binden unangenehme Gerüche. Im Gegensatz zu Damenbinden sind sie speziell für die Aufnahme von Urin konzipiert, der eine deutlich dünnflüssigere Konsistenz als Blut besitzt.

Damit Inkontinenz-Vorlagen dicht dem Körper anliegen und nicht verrutschen, müssen sie immer in Kombination mit speziellen Netz- oder Fixierhosen getragen werden. Diese ähneln optisch gewöhnlichen Unterhosen. Dem Patienten sind weiterhin ein normales Berufsleben und ein aktiver Lebensstil möglich.

Pants
Pants, auch als Inkontinenzhosen oder Windelhosen bezeichnet, stellen eine Kombination aus Vorlagen und Unterwäsche dar. Sie besitzen eine enge Passform und eignen sich für Personen mit mittlerer bis schwerer Harninkontinenz.
Pants werden sowohl geschlechtsneutral als auch geschlechtsspezifisch angeboten. Dabei orientieren sie sich an der Optik gewöhnlicher Männer- beziehungsweise Frauenunterwäsche, was den Bedürfnissen vieler Patienten sehr entgegenkommt.
Aufreissbare Seitennähte ermöglichen ein einfaches und hygienisches Wechseln. Durch das Tragen von Pants können Patienten einem normalen Alltag nachgehen und sogar Sport treiben.

Inkontinenz-Windeln
Windeln sind auch für schwerste Grade von Harn- und Stuhlinkontinenz geeignet. Sie sind prinzipiell genauso konzipiert wie Windeln für Babys: Ihre Befestigung erfolgt mit Hilfe von Klebeverschlüssen oder einem flexiblem Bund um die Hüfte des Patienten herum.

In ihrer Grösse, Form und Saugfähigkeit sind Inkontinenz-Windeln an die Anatomie und die Ausscheidungsmengen Erwachsener angepasst.

Windeln eignen sich auch für bettlägerige Patienten, da sie in jeder Körperposition schnell und einfach gewechselt werden können. Sie halten den Anwender, seine Kleidung und die Matratze zuverlässig sauber und trocken.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>